Josef Klinger überaschend gestorben
Geschrieben von Bernhard Ammerl   
Mittwoch, 12. Juni 2013

Für uns alle überraschend ist Josef Klinger am letzen Dienstag an seinem Herzleiden gestorben. 

Noch am Montag hat  Josef Klinger mit Lukas Nowotny telefoniert und zugesagt, am Samstag für

Röhrnbach zu spielen.

Wir werden Ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Image 

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 12. Juni 2013 )
 
Saison 2009/2010 7. Spieltag
Geschrieben von Bernhard Ammerl   
Samstag, 27. Februar 2010

SC Straubing 1 - SV Röhrnbach 1 5:3

Walter Huwa - IM Peter Schmidt                     0 - 1

Wolfgang Ströher - FM Roland Knechtel       0 - 1

FM Ralf Scheipl - Regjep Berisha                  1 - 0

Stefan Grimm - Anton Eberle                       0,5 - 0,5

Dr. Michael Fischer - Rainer Pöschl           0,5 - 0,5

Markus Grimm - Johann Brunner                   1 - 0

Martin Pissinger - Franz Schuster                   1 - 0

Bernd Haletzki - Thomas Stockinger              1 - 0

 

Der Bericht  der Straubinger unter "weiter"

SV Röhrnbach 2 - SC Sonnen 2      3 : 3

Andrej Kin - Dieter Angerer                               1 - 0

Christian Ammerl - Thomas Raab                  1 - 0

Waldemar Konsensky - Rudolf Raab             1 - 0

Daniel Krenn - Florian Resch                           0 - 1

Anton Pauli - Christian Pils                               0 - 1

Patrick Bessinger - Alina Angerer                    0 - 1

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 14. März 2010 )
weiter …
 
8. Spieltag 2009
Geschrieben von Administrator   
Sonntag, 15. März 2009

SV Röhrnbach holt vorzeitig Meistertitel

Röhrnbach 1   -    TV Freyung               6 : 2

Röhrnbach 2   -  TSV Kreuzberg        4,5 :  1,5 

Einen Spieltag vor Saisonende sichert sich die 1. Mannschaft des SV Röhrnbach mit einem 6:2 Auswärtssieg über den TV Freyung die Meisterschaft in der Bezirksliga-Ost, nachdem der Aufstieg  in Niederbayernliga bereits seit letztem Spieltag feststand. Die erste Entscheidung des Tages fiel auf dem 6. Brett zwischen Rainer Pöschl (R) und  Josef Schmidbauer (F). Nach einem Figureneinsteller sah Josef Schmidbauer keine Gewinnchance mehr und gab auf. Den nächsten Punkt für Röhrnbach holte Thomas Stockinger gegen Dieter Gebert auf Brett 7. Bei seinem ersten Einsatz in der Bezirksliga bestätigte er seine stetig steigende Spielstärke. Mit einem Mattangriff gewann er zwei Bauern und zwang Gebert mit Mattdrohung zum Abtausch aller Figuren. Das hoffnungslose Endspiel musste der Freyunger aufgeben. Auf dem 4. Brett entwickelte sich zwischen Anton Ott (R) und Lukas Nowotny (F) eine ausgeglichene Partie. In schwieriger Stellung ohne klare Vorteile einigte man sich auf eine Punkteteilung. FM Roland Knechtel holte auf Brett 2  gegen Walter Müller den nächsten vollen Punkt für Röhrnbach. Nach frühem Damentausch und einer langen Positionspartie konnte FM Knechtel zu einem vorteilhaften Turmendspiel abwickeln. Als er dann auch noch zwei Bauern auf dem Weg zur gegnerischen Grundreihe schickte, gab Müller auf. Das 8. Brett mussten die Röhrnbacher abgeben. Ersatzspieler Bernhard Ammerl konnte gegen Herbert Okolowitz zwar zeitweise Material und Stellungsvorteile erspielen, musste sich aber dann der größeren Spielroutine von Okolowitz beugen. Nach dem Zwischenstand von 3,5 : 1,5 lag es nun an Charly Binder auf dem 5. Brett gegen Joachim Rölz den Mannschaftssieg für Röhnrbach zu sichern. Mit einer sehr guten Eröffnungsbehandlung und druckvollem Spiel machte es Joachim Rölz dem Röhrnbacher überraschend schwer. Nur durch sehr geschicktes Stellungsspiel konnte sich Binder befreien und im Konterangriff Material gewinnen, um so die Partie nach der Zeitkontrolle für sich zu entscheiden. Das war der Matchpunkt. Neben dem Mannschaftssieg war damit auch der Meistertitel in der Bezirksliga unter Dach und Fach. Das Ergebnis  verbesserte noch Erik Lipok  (R) mit einem Remis gegen Anton Eberle (F) auf Brett 3 sowie IM Peter Schmidt mit einem Sieg gegen Otto Coduro auf dem Spitzenbrett. Coduro hielt die Partie gegen den Internationalen Meister lange ausgeglichen. Nach einem Turmopfer von IM Schmidt fand Coduro in Zeitnot nicht mehr die beste   Verteidigung und musste aufgeben. Nach diesem 6:2 Sieg führt die Röhrnbacher Erste die Tabelle mit 16:0 Punkten uneinholbar an und man darf schon einen Spieltag vor Saisonende die Meisterfeier planen.

Auch die zweite Mannschaft konnte nach dem Ausrutscher gegen Haselbach wieder einen Sieg feiern. Das Nachbarschaftsderby gegen den TSV Kreuzberg  konnte mit 4,5 : 1,5 gewonnen werden. Für Röhrnbach siegten Waldemar Konsenky gegen Alfons Gibis, Christian Ammerl gegen Josef Seidel, Franz Schuster gegen Siegfried Wilhelm und Daniel Krenn gegen Karin Wilhelm. Andrey Kin erreichte am Spitzenbrett ein Remis gegen Walter Wilhelm, während Spartenleiter Hans Brunner einen Figurenverlust gegen Andreas Wilhelm nicht mehr kompensieren konnte.

 

Röhrnbach 1  -  Freyung                     6 : 2

 

IM Peter Schmidt     -    Otto Coduro              1:0

FM Roland Knechtel  -   Walter Müller           1:0

Erik Lipok      -        Anton  Eberle                0,5 : 0,5

Anton Ott    -      Lukas Nowotny                  0,5 : 0,5

Charly Binder  -   Joachim Rölz                      1 : 0

Rainer Pöschl  -   Josef Schmidbauer          1 : 0

Thomas Stockinger -  Dieter Gebert              1 : 0

Bernhard Ammerl  -  Herbert Okolowitz         0 : 1

 

Röhrnbach 2   -   TSV Kreuzberg        4,5 : 1,5
 
Kin Andrey                    - Wilhelm Walter      1/2-1/2
Kosensky Waldemar - Gibis Alfons               1 - 0
Ammerl Christian       - Seidl Josef                 1 - o
Brunner Johann         - Wilhelm Andreas       0 - 1
Schuster Franz          - Wilhelm Siegfried       1 - 0

Krenn Daniel             - Wilhelm Karin              1 - 0

 

Letzte Aktualisierung ( Montag, 05. April 2010 )
 
7. Spieltag 2009
Geschrieben von Johann Brunner   
Sonntag, 01. März 2009
Röhrnbach1 - Teisnach 1  8 - 0

Mit einem deutlichen 8:0 Heimerfolg über Teisnach setzt die Bezirksligamannschaft des SV Röhrnbach ihre Siegesserie fort. Den ersten Punkt für Röhrbach holte Rainer Pöschl auf Brett 6 gegen Rudolf Scheingrab. Nach zweifachem Bauerngewinn konnte er das Turmendspiel für sich entscheiden. Auf dem 5. Brett traf Reinhard Gibis (R) auf den Teisnacher Nachwuchsspieler Jonas Kopp. Nach Figurengewinn schloss Gibis die Partie mit einem erfolgreichen Mattangriff ab. Den 3. Punkt für Röhrnbach holte FM Roland Knechtel auf Brett 2 gegen Erhard Bauernfeind mit einer Mattkombination aus dem Mittelspiel. Anton Ott erhöhte auf dem 4. Brett gegen Harald Würz zum 4:0. Nach einer Mattdrohung konnte Ott eine Figur erobern. Nach einem weiteren Figurenverlust gab Würz auf. Den Siegpunkt holte Erik Lipok auf Brett 3 gegen Jakob-Anton Aschenbrenner. Nach ausgeglichenem Mittelspiel hatte der Röhrnbacher Vorteile im Endspiel mit zwei Leichtfiguren gegen Turm und besserer Stellung. Der Teisnacher Jugendspieler gab schließlich auf. Die längste Partie des Tages spielte IM Peter Schmidt (R) gegen Christoph Heiduk auf dem Spitzenbrett. Heiduk konnte die Partie überraschend lange ausgeglichen halten. Erst im Endspiel erreichte  IM Schmidt eine leicht bessere Stellung und  hatte größere Zeitreserven als sein Gegner.  In Zeitnot schlug Heiduk dann einen vergifteten Bauern und wurde matt gesetzt. Die Bretter sieben und acht gingen kampflos an Röhrnbach.

 

 

Haselbach 2 - Röhrnbach 2  3,5 -2.5

 

Christian Ammerl und Rudolf Müller gaben als erstes ihre ausgeglichene Stellung remis.Als nächstes lehnte Waldemar Kosensky ein Remisangebot von David Vaclavik mit denWorten "Um Gottes Willen" ab, dieser bestrafte die Lästerung auf dem Fuß und beraubte ihn mit in einer Springergabel seiner Dame und damit der Lust zum Weiterspielen.Gekonnt setzte Andrey Kin seinen Mehrbauern durch und zwang Lothar Ederer zur Aufgabe.Weniger Glück hatte Heinrich Rennert in seiner Partie gegen Thomas Baumgartner. Nach guter Eröffnung kam er im Mittelspiel in die Defensive und versuchte noch einen Mattangriff mittels Turmopfer, der schnell zum Erliegen kam.Franz Schuster musste sich gegen Marek Vaclavik in einem eigentlich verlorenen Endspiel quälen, dieser konnte aber seinen glorreichen Bauern nicht in eine Dame verwandeln und musste remisieren.Die Entscheidung lag nun am 4.Brett , Hans Brunner entschied sich wegen einer vermeintlichen Remisgefahr nicht zum Figurengewinn und setze auf seine Freibauern, diese konnte Rupert Eder in in der hart umkämpften Partie zuerst blockieren und dann mit einem Springeropfer töten. Das Bauernsterben war dann auf beiden Seiten groß und es blieben nur mehr jeweils 2 Leichtfiguren am Brett das remis bedeutete.Somit ging der Mannschaftssieg und wahrscheinlich die Meisterschaft an Haselbach

Letzte Aktualisierung ( Montag, 05. April 2010 )
 
6. Spieltag - beide Mannschaften siegen
Geschrieben von Johann Brunner   
Samstag, 31. Januar 2009
 

Röhrnbach I   :   Pocking         6,5 : 1,5

Röhrnbach II  :   Ortenburg 2     4  : 2

 

Auch am 6. Spieltag der ostbayerischen Verbandsligen hält die Siegesserie der Röhrnbacher Denksportler. Die Bezirksligamannschaft des SV siegte auswärts beim ESV Pocking deutlich mit 6,5 : 1,5. Zunächst teilten sich FM Roland Knechtel (Röhrnbach) und Uwe Franke (Pocking) auf Brett 2 die Punkte. In schwieriger Stellung akzeptierte FM Knechtel das Remisangebot von Franke, bevor Spartenleiter Hans Brunner auf dem 8. Brett gegen Alfons Urlhart den SV in Führung brachte. Erik Lipok (R) auf Brett 3 baute diese Führung gegen Waldemar Fink (P) weiter aus. Auf dem Spitzenbrett gewann IM Peter Schmidt (R) gegen Johann Berchthold (P) früh einen Bauern und verwertete diesen Vorteil gewohnt sicher. Am sechsten Brett spielten Rainer Pöschl (R) und Franz Huber (P) eine ausgeglichene Partie. Das Remis bedeute bereits die 4:1 Führung für Röhrnbach. Anschließend gewann Anton Ott (R) sein Spiel gegen Holger Paoli (P). Vor drohendem Damenverlust gab Paoli auf. Reinhard Gibis (R) konnte sich auf dem 5. Brett gegen Alois Baumgartner (P) einen klaren Materialvorteil erspielen, übersah aber im Mattangriff einen Konter von Baumgartner, der so noch das Remis erreichte. Einen vollen Punkt für Röhrnbach holte wieder Waldemar Kosensky auf Brett 7 gegen Georg Färber zum Endstand von 6,5 zu 1,5.

Nicht schlechter löste die Kreisligamannschaft die Aufgabe im Heimspiel gegen Ortenburg 2. Obwohl wichtige Spieler fehlten, konnte ein 4:2 Sieg erreicht werden. Die Punkte für Röhrnbach holten Christian Ammerl, Franz Schuster, Heinrich Rennert und Daniel Krenn. Nach jeweils sechs Siegen in sechs Spielen bleiben beide Mannschaften verlustpunktfrei Tabellenführer ihrer Ligen.

Letzte Aktualisierung ( Montag, 05. April 2010 )
 
4. Runde Bezirksliga Ost - Kreisliga Ost 2008/09
Geschrieben von Administrator   
Sonntag, 21. Dezember 2008

Röhrnbach 1 siegt  5 : 3 gegen Schaibing 1

Röhrnbach 2 mit 3,5 : 2,5 gegen Sonnen 2

 

Am 4. Spieltag der Verbandsligen mussten beide Röhrnbacher Mannschaften auswärts antreten. Im Spitzenspiel der Bezirksliga-Ost traf der SV Röhrnbach als Tabellenführer auf den Tabellenzweiten aus Schaibing. Nachdem die Heimmannschaft  das 8.Brett nicht besetzte, ging der erste Punkt kampflos an den Röhrnbacher Andrey  Kin. Am 4. Brett nahm Anton Ott (R)  das Remisangebot des Schaibingers Erwin Küspert an. Er hatte zwar bereits einen Mehrbauern, aber die Initiative Küsperts war nicht klar abzuschätzen. Den nächsten vollen Punkt für Röhrnbach holte Erik Lipok  auf Brett 3 gegen Roland Gruber. Nach einem Bauern und Figurenverlust musste Gruber aufgeben und Röhrnbach führte mit 2,5 : 0.5.Anschließend nahmen Rainer Pöschl auf Brett 7 und Reinhard Gibis auf Brett 6 die Remisangebote der Schaibinger  Stemp und Wimmer an, da auf den verbleibenden Brettern ein sicherer Vorteil für Röhrnbach zu erkennen war. Auf dem Spitzenbrett erspielte sich IM Peter Schmidt (R) gegen Martin Heyne (S) Vorteile in der Eröffnung, entschied sich aber nach dem Mittelspiel für ein sicheres Remis, da damit bereits ein Mannschaftspunkt gesichert war, nachdem Karheinz Binder (R) auf dem 5. Brett gegen Avdijaj Avdullah  (S) kurz vor dem Partiengewinn stand. Er hatte durch druckvolles Spiel einen Bauern gewonnen und diesen Vorteil sicher umgesetzt. Die Niederlage von FM Roland Knechtel auf dem zweiten Brett gegen Josef  Fenzl nach Figurenverlust war damit nicht mehr entscheidend. Mit diesem Mannschaftssieg konnte die Tabellenführung auf einen 2 Punktevorsprung ausgebaut werden.Auch die zweite Mannschaft holte den vierten Sieg im vierten Spiel. Gegen die zweite Mannschaft des SC Sonnen siegten Waldemar Konsensky, Franz Schuster und Werner Pauli. Christian Ammerl holte auf Brett 2 ein Remis. Spartenleiter Johann Brunner und Anton Pauli mussten ihre Partie abgeben. Auf der anschließenden Weihnachtsfeier zeigte sich Spartenleiter Hans Brunner mit dem Ergebnis der Sparte sehr zufrieden. Beide Mannschaften gehen  mit der maximalen Punktausbeute nach der ersten Saisonhälfte in die Winterpause.

Letzte Aktualisierung ( Montag, 05. April 2010 )
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 22 - 28 von 31

Who's Online