Saison 2016/17 9.Spieltag Drucken E-Mail
Geschrieben von Bernhard Ammerl   
Sonntag, 30. April 2017
Röhrnbach 1 und Röhrnbach 2 sichern Klassenerhalt am letzten Spieltag:

Landesliga Süd:

Spielbericht von IM Peter Schmidt:

Röhrnbach gelingt Klassenerhalt durch Last-Minute-Sieg gegen Freising
 
 
Der ersten Mannschaft des SV Röhrnbach gelang mit einem 5,5:2,5 Sieg gegen den SK Freising am letzten Spieltag der Landesliga Süd der Klassenerhalt. Vor der letzten Runde war die Ausgangslage einfach. Gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Gäste aus Freising musste im Kellerduell der letzten Runde ein Sieg von 5-3 oder höher eingefahren werden um die rote Laterne an die um 2 Mannschaftspunkte und 1,5 Brettpunkte vor den Röhrnbachern liegenden Oberbayern abzugeben. Nachdem die Risikobereitschaft von Alexander Stadler und FM Roland Knechtel belohnt wurde und es damit schnell 2:0 für Röhrnbach stand, kämpften sich die Gäste zur Zeitkontrolle wieder heran. An den Brettern 1 und 2 hatten die Freisinger nach spannendem Spielverlauf das bessere Ende für sich und konnten zum 2:2 ausgleichen. Hoffnung keimte im Röhrnbacher Lager wieder auf als beinahe zeitgleich Joe Lautner und IM Peter Schmidt in der 5. Spielstunde gewannen. Beim Zwischenstand von 4-2 war somit noch ein Punkt aus den beiden verbliebenen Partien von Dominic Wisnet und Lukas Dolansky zum Klassenerhalt nötig. Dieser schien allerdings in weiter Ferne, da Lukas mit Minusqualität im Endspiel zu verlieren drohte und Dominic Wisnet ein beinahe todremises Endspiel auf dem Brett hatte. Dominic riskierte viel, lies seine Zeit bis auf 2 Minuten Restbedenkzeit ablaufen und hatte mit diesem Hasardspiel letztlich Erfolg. Sein Gegner übersah eine kaum mehr für möglich gehaltene Springergabel und Dominic Wisnet konnte trotz extremer Zeitknappheit den erlösenden 5. Punkt für Röhrnbach erzielen. Zu guter Letzt verteidigte Lukas auch noch erfolgreich ein Endspiel Turm gegen Dame zum Remis durch Patt zum Endstand von 5,5:2,5 für Röhrnbach.
 
 



Niederbayernliga:  SV Röhrnbach 2  -  SC Straubing 1   4 : 4

Die zweite Mannschaft hat am letzten Spieltag den Klassenerhalt gesichert.

Ein Spielbericht von Charly Binder:

Mit einem 4:4 gegen Straubing hat unsere zweite Mannschaft den Klassenerhalt in der Niederbayernliga sichergestellt.
 
In einem ausgeglichenen Turmendspiel akzeptierte Waldemar Kosensky ein Remisangebot. Auch Anton Pauli nahm ein Remisangebot an, obwohl er zu diesem Zeitpunkt eine gute Stellung hatte. Dann ein Highlight: Lukas Nowotny eroberte gegen Grimm durch eine Finte eine Figur und ließ sich diesen Vorteil nicht mehr nehmen. Postwendenden glich aber Straubing wieder aus. Rainder Pöschl konnte seinem Gegner nichts Adäquates entgegensetzen. Dann remisierte auch Philipp Swoboda am Spitzenbrett. Er verteidigte sich genau und konnte nach Bauernverlust durch taktisches Gegenspiel das Gleichgewicht halten. Auch Karl-Heinz Hirtreiter bot mit einem Remis wieder eine gewohnt solide Leistung. Obwohl er im Turmendspiel einen Bauern weniger hatte, kam er nie in Verlustgefahr. Dann brachte Charly Binder die Röhrnbacher Farben wieder in Führung. Mit einem besseren Läufer übte er Druck am Damenflügel aus und nach einem Bauerngewinn war das Spiel entschieden. Am längsten kämpfte Toni Eberle. Das Läuferpaar brachte kurz vor Torschluss aber die Entscheidung zu Gunsten der Straubinger zum 4:4 Endstand.
 
Mit dem Klassenerhalt unserer Zweiten in der höchsten niederbayerischen Spielklasse haben wir das realistische Saisonziel erreicht, obwohl mit unserem Spielerpotenzial natürlich noch wesentlich mehr möglich sein sollte. Ich darf mich bei allen bedanken, die zu diesem Erfolg beigetragen haben.
 
Gruß
Charly





 


Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 15. April 2018 )
 
< zurück   weiter >