Gründung der Sparte Drucken E-Mail
Geschrieben von Administrator   
Dienstag, 12. Februar 2008
Zur 40-Jahrfeier des SV Röhrnbach 1986 stand folgender Bericht der Sparte Schach in der
Festschrift: 
"Die Sparte Schach entwickelte sich aus gelegentlichem Spielen im Gasthaus
Stamler (heute Eibl) und Gasthaus Breitschopf (Tausch) ohne jegliche vereins-
mäßige Bindung und Verpflichtung. (Spieler: Eder Rudolf, Pauli Ott, Pessinger Anton,
Stamler Alois, Zaglauer Hans).
Im Herbst 1968 wurde durch Anton Pessinger der Versuch unternommen einen
Schachverein zu gründen, was fehlgeschlagen war. Nach Rücksprache mit dem
damaligen 1. Vorsitzenden Josef Eder vom Sportverein Röhrnbach wurde am
27. Oktober 1969 im Gasthaus Tausch die Sparte Schach gegründet.
Anton Pessinger übernahm die Spartenleitung und mit Ihm wurden dann folgende
Interessenten aktive Mitglieder: Eder Rudolf, Pauli Otto, Eichinger Johann, Lenz  Anton jun.,
Stammler Alois.
Es konnte an der Mannschafts-Meisterschaft 1969/70 der Gruppe Unterer Bayer.
Wald mit einer Vierermannschaft teilgenommen werden, wobei Röhrnbach
Platz 2 belegte. Einzelteilnahme bestand am Schachlehrgang in Waldkirchen
am 18. und 19. Dezember 1969 durch unsere Spieler Eder Rudolf und Pessinger
Anton mit anschließendem Blitzturnier (Teilnehmer waren 26, Pessinger wurde
Fünfter und Eder Neunter).Eine wertvolle Stütze war in dieser Zeit Oberlehrer Alois
Anderle, der der Sparte nicht nur als Schriftführer zur Seite stand, sondern sich mit
jungen Talenten in der Schule traf und durch sein fachliches Wissen in Schach
unterrichtete und sie dann der Sparte zuführte. 
Am 2. Januar 1971 gab Anton Pessinger aus beruflichen Gründen die Spartenleitung
ab und es wurde eine Neuwahl durchgeführt: Spartenleiter wurde Max Krenn, sein
Stellvertreter Eder Rudolf, Schriftführer Alois Anderle und Stellvertreter Eichinger Johann.
Regelmäßige Teilnahme erfolgte an den einzelnen Wettkämpfen der GuppeUnterer Bayer. Wald.
Es kamm dann die Aufteilung der Gruppen in eine Kreisklasse Ost (li. d. Donau) und eine
Kreisklasse West (re. d. Donau).
Größe Erfolge unserer Sparte:
Im Spieljahr 1974/ 75 und 1976/77: Jeweils Meister der Kreisklasse Ost.
Im Jahr 1977 schloß sich dann unser Schachfreund Reinhard Gibis einer Mannschaft
in der Bezirksliaga (SV Waldkirchen) an, wo ihm auch später Kurt Bankhofer folgte.
Leider konnte aus gesundheitlichen Gründen Alois Anderle der Sparte nicht  mehr zur
Verfügung stehen und sich nicht mehr um den Nachwuchs kümmern.
Ab 1978 war dann nur noch die jährliche Teilnahme mit einer Vierermannschaft am
Landkreispokal möglich........" 
 
 
 
 
 
 
Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 08. Juni 2008 )
 
< zurück   weiter >